Nächste Veranstaltungen ...

Das Protokoll der GV Sitzung vom 01.12.2020

ist online unter "Gemeinde - Protokolle".

Buschannahme Herbst 2020

erfolgt am Samstag, 14. November zwischen 9.00 und 11.30 Uhr am Klärwerk.

.....darauf wurde ich diese Woche aufmerksam gemacht:

Am 28. Dezember 2020 feierten drei Generationen in einer Strasse das erste Mal ihren Geburtstag gemeinsam. 

Inge war etwas traurig, dass sie ihren 80sten Geburtstag nicht "größer" feiern konnte - es blieb bei der bekannten Beschränkung aufgrund "Corona".

Umso mehr überrascht war sie von einem nicht erwarteten Geburtstagsbesuch aus ihrer Strasse:

Sie wurde von 2 weiteren Geburtstagskindern (das erste Mal) besucht, weil in der Nachbarschft festgestellt wurde, dass Ümi Zengin und Marlene Friedrichson ebenfalls feiern konnten.

dreigenerationengeburtstag

Herzlichen Glückwunsch auch von uns an Inge, Ümi und Marlene

Warum das erste Mal??

....weil Marlene erst vergangenes Jahr auf die Welt gekommen ist - und insofern ihren ersten Geburtstag feierte!!

Die Überraschung für Inge mit Gesang und Kuchen war vollauf gelungen - und wird sicherlich (vielleicht reihum?) in den nächsten Jahren wiederholt werden.

 

ist von der Jungendfeuerwehr am Samstag, den 16.01.2020 ab 8.00 Uhr geplant.....wenn kein Schnee dazwischen kommt!

Die Bäume müssen am Strassenrand abgelegt werden - vom Grundstück werden sie nicht mitgenommen.....

Die Jugendlichen freuen sich auch über eine kleine finanzielle Unterstützung, die am Baum festgemachtsein könnte.....

Die Gemeinde sagt schon jetzt: DANKE

Ich wünsche euch Allen eine fröhliche, von der Personenzahl reduzierte Sylvesterfeier - bleibt gesund, lasst es ruhig auch im kleinen Kreis "krachen"!

 

Unser Familienhund war schon letzte Woche ganz gespannt, was da nun kommen wird.

Weihnachtsfritz

.....und "Weihnachtsfritz"hat sich auch über seine "Geschenke" von Tilda gefreut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sylvesterfritz                                                                                                                                                                                                                         

"Sylvesterfritz" ist auch startklar - für diese Nacht und das nächste Jahr hoffen wir alle auf eine bessere Zeit mit mehr und intensiveren Begegnungen, als uns das Jahr 2020 gegönnt hat - wir haben es selbst in der Hand!

 

Ich bin zuversichtlich, dass bald auch wieder Feste und Zusammenkünfte "in alter Ordnung" stattfinden können, wenn wir noch ein paar Monate durchhalten!

DSC 0134

......denn Rummelpott ging ja auch - leider aber nur im gaaaanz kleinen Kreis.

 Also:

Macht das Beste draus - bleibt vernünftig und vor allem gesund!

 

Euer

Webmaster Schwesing  

von GV Inke (Carstensen-Klatt), die vom Kulturausschuss umgehend umgesetzt wurde und uns besonders festlich geschmückte Fenster/Türen/Haus- und Grundstücks Eingänge beschert hat.

Fast jeden Abend kam ein neues Fenster dazu, was wohl auch den einen oder anderen zu "mehr Spazieren" angeregt hat.

Bei unseren Rundgängen ist uns aufgefallen, dass in diesem Jahr - zumdest gefühlt - mehr Lichter an den Häusern/in den Gärten die dunkle Zeit erleuchtet haben.

Auch lagen "Modern" und "Tradition" dicht beieinander..........                                                           DSC 0142                                                                    

DSC 0146     

Am meisten freuen wir uns in jedem Jahr über den Weihnachtsmann und die alte Krippe bei Chrischaan, der auch in diesem Jahr beide Teile  - und noch mehr - installiert hat.

DSC 0136

DSC 0137

 

Ich wünsche euch allen ruhige, friedliche Feiertage - besinnliche "twischen de Dage" - , Vernunft und Rücksicht in dieser schweren Zeit und ein positives,  hoffnungsvolles 2021.

Alle "Weihnachtsfenster" findet Ihr unter dem gleichnamigen Titel im Bildarchiv 2020.

 

2020 01

 

Der Aufruf zum Malwettbewerb über den MarktTreff-Verein war ein voller Erfolg!

 

Viele Kinder machten sich große Mühe beim Gestalten der Bilder, sodass die Jury viel Arbeit hatte, aus den Einsendungen die "schönsten Bilder" mit Preisen

auszustatten.

In einer kleinen Feierrunde wurde am 8.12. die "Sieger" bekannt gegeben - wobei Moni als "Chefin" betonte, dass eigentlich alle als Sieger bei diesem Wettbewerb hätten ausgezeichnet werden können.

Ihr Dank ging daher an alle teilnehmenden Kinder sowie an die Mitglieder der Jury, die es bei der Auswahl nicht leicht hatten.....

 

weihnachtsmalwettbewerb 2020

Als Sieger der in drei Gruppen unterteilten Teilnehmer/Innen wurden ausgezeichnet:

5 - 6 Jahre: Liv Carstens, Malin Gernert und Melina Rose

7 - 8 Jahre: Elias Bertram, Jannis Carstens und Irma Reupke

9 - 10 Jahre: Celia Gjerlufsen, June Meyhoff und Luisa Reupke

 

Alle eingesandten Bilder sind am Marktreff-Fenster ausgestellt! 

Stellenausschr SV ohrstedt 2021

ff ball fällt aus

Der Ort der Sitzungen entscheidet sich nach den dann herrschenden Corona-Regeln!

Sitzungskalendeer GV 2021

Am 01.12.2020 begrüsste Bürgermeister Wolfgang Sokoll die GV`s, den LVB des Amtes und die vielen Zuhörer/Innen - unter ihnen eine große Abordnung der örtlichen Feuerwehr - ganz herzlich.

Verabsch.4

Nach Bearbeitung der regulatorischen TOP`s begrüßte er nochmal ausdrücklich den ehemaligen Wehrführer der Gemeinde, Stefan Hansen, der mit Ehefrau Meike und seinen Eltern zur Verabschiedung erschienen war.

Vor exakt 17 Jahren, am 01.12.2003 wurde Stefan einstimmig zum Wehrführer der Gemeindewehr gewählt und hat in dieser langen Zeit zum einen den Zusammenhalt und die Kameradschaft der Wehr gefördert, zum anderen viele Neuerungen und notwendige Investitionen angestoßen.

In 2008 beantragte er ein neues, größeres Löschfahrzeug, um den gestiegenen Anforderungen - z. B. die Zuständigkeit für den Schwesinger Flughafen - gerecht werden zu können. In 2013 konnte dann das LF 10 vorgestellt werden, das zum damaligen Zeitpunkt das größte Löschfahrzeug mit 3.000 Liter Wassertank im Amt Viöl war.

2014 kümmerte er sich um die 125Jahrfeiern der Wehren aus Schwesing, Wester-Ohrstedt, Oster-Ohrstedt und Immenstedt, die gemeinsam die Jubiläen in der Sporthalle in Ohrstedt feierten.

Weiterhin wurde unter seiner Leitung der Anbau am Gerätehaus fertig erstellt und auf seine Initiative der Förderverein gegründet, der aus den Mitgliedsbeiträgen vieler Einwohner gespeist jedes Jahr besondere und notwendige kleine Wünsche der Feuerwehr erfüllt.

In seiner 17jährigen Tätigkeit hat er die Wehr außerdem erfolgreich zu diversen Leistungsbewertungen geführt und dadurch die Schlagkraft wesentlich erhöht.

Wolfgang betonte auch die sehr gute und sachliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde, die immer eins im Auge hatte: die Wehr zum Wohle der Gemeinde den Anforderungen entsprechend zu unterstützen.

Verabsch. 3

Als kleines "Dankeschön" überreichte Wolfgang unter großem Beifall der Anwesenden einen Blumenstrauß an Meike, die immer hinter ihrem Mann gestanden und oft bei der Organisation mitgeholfen hat - und Stefan ²etwas Flüssiges"; er wünschte beiden für die Zukunft "entspannte Tage" und für das neue Hobby "immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel"!

Verabsch. 2

Stefan bedankte sich bei der Gemeinde ausdrücklich für die gute und lange Zeit der Zusammenarbeit und betonte, er habe immer viel Freude an diesem Ehrenamt gehabt und lobte die wirklich gute und der Sache gewidmete Zusammenarbeit.

 

Der Haushaltsplan 2021 wurde nach ausführlicher Erläuterung durch Wolfgang sowie nach Klärung einiger Fragen der GV`s einstimmig genehmigt.

Im Ergebnis hat der Plan ein Volumen von rd. 1,4 Mio Euro und soll mit einer "schwarzen Null" enden.An Investitionen ist neben den üblichen Notwendigkeiten geplant: Neue Stühle für den FF-Aufenthaltsraum/Sanierung Dorfteich/Verlängerung des Gehweges im Sergeantenweg/Ersatz des zweiten FF-Fahrzeuges, das in die Jahre gekommen ist. 

 

Aufgrund eines Gerichtsurteils muss die Hundesteuersatzung redaktionell in einigen Teilen geändert werden; da in Zukunft eine Abrechnung jetzt monatlich erfolgen muss hatte das Amt vorgeschlagen, auch die Steuern auf Amtsebene anzugleichen - es gibt doch einige Unterschiede ....

Auf Nachfrage einiger GV`s erläuterte der LVB Conni Plöhn, dass natürlich jede Gemeinde frei in Ihrer Entscheidung sei, welche Höhen in die Satzung verankert werden.

Der Vorschlag des Amtes hätte aber z. B. eine Erhöhung für das Halten des ersten Hundes von 50 Euro auf auf 84 Euro bedeutete - also um rund 80%. Diesen Spung wollten die meisten GV`s nicht mitmachen und auch aus der Zuhörerschaft kamen Proteste.

Nach kurzer Diskussion einigte sich die Vertretung einstimmig darauf, dass für den ersten Hund ab 2021 eine Steuer von 60 Euro, für den zweiten von 84 Euro und für den dritten von 108 Euro zu zahlen sein wird.

 

Der Preis für einen Kubikmeter Abwasser kann ab 2021 von bisher 2,10€ auf 1,70€ herabgesetzt werden, da die Kosten (kalkulatorische und laufende) nicht unwesentlich gesenkt werden konnten.

 

Schon seit längerem wird in den Ämtern und Gemeinden darüber diskutiert, ob man nicht die "Papierflut" der Vorlagen in der Weise verringern sollte, dass eine Ausstattung der Ehrenamtlichen mit digitalen Medien (PC/Laptop/iPad) erfolgt.Hinzu kommt noch, dass bei immer mehr Ehrenamtlichen die Nutzung der privaten Geräte schon jetzt überhand nimmt und dadruch zumindest eine Kostenerstattung sinnvoll wäre.

Zwischenzeitlich liegen verschiedene Empfehlungen vor, wie diese kostenmäßig nicht ganz billige Veränderung bewältigt werden kann. 

Die Vertretung einigte sich auf den Vorschlag von LVB Conni Plöhn, die dazu vom Amt versandten Vorlagen in Ruhe zu prüfen und um dann in den nächsten Sitzungen für die Gemeinde zu einer Entscheidung zu gelangen, in welcher Form in Zukunft gearbeitet werden soll.

 

Auch von September bis November hatten Bürgermeister und GV`s wieder diverse Termine wahrgenommen; Wolfgang erwähnte in seinem Bericht z. B., dass  der Kindergarten von 50 Kindern besucht wird und das aufgrund der neuen Richtlinien des Landes die Leiterin nicht mehr anteilig ihre Stunden auf die Betreuung verwenden kann, sondern "nur" noch Leitungsfunktionen ausübt. Dadurch wird die Einstellung einer weiteren Fachkraft nötig. Da der "Markt" leergefegt ist, wird sich hier sicherlich bald ein Problem ergeben....

 

Unter dem TOP Anträge bat die Feuerwehr darum, die Kosten für neue Sicherheitsaufkleber am LF 10 zu genehmigen.

Immer mehr Rettungsfahrzeuge werden am Heck mit neuen, wesentlich besser sichtbaren Aufklebern bestückt, um nachfolgenden Fahrzeugen die Erkennbarkeit zu erleichtern.

Nach kurzer Diskussion und der Erkenntnis, das bei einem Kostenteil von gut 950 Euro im Verhältnis des Gesamthaushaltes von rd. 1,4 Mio Euro es sich um "Peanuts" handelt wurde der Antrag einstimmig genehmigt.

 

Zuletzt bedankte sich Bürgermeister Wolfgang Sokoll noch ganz herzlich bei den GV`s, dem LVB und allen ehrenamtlich Tätigen Gemeindegliedern für die Arbeiten im vergangenen Jahr, wünschte ein paar ruhige Fest- und Feiertage und eine bald wieder coronafreie Zeit.

 

Im nichtöffentlichen Teil kam es zu folgenden Beratungen/Beschlüssen:

Beraten wurden weitere Überlegungen zum Fortgang der Beteiligung an der Sh-Netz über Juni 2021 hinaus sowie über die Bebauungsfestsetzung eines

B-Plangebietes.

Beschlossen wurde die Genehmigung einer behelfsmäßigen zweiten Grundstückszufahrt sowie der Erwerb eines Baumaschinen-Rüttlers für den Bauhof.

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Dirk Clausen brauchte "Tageslicht im Haus", Manfred Pauly hat die schöne Tanne abgenommen und mit Helge Thomsen vor dem MarktTreff aufgestellt; danach hat dann Torben Clausen den Tannenschmuck angebracht - und wir haben einen wunderschönen Baum für die Weihnachtstage im Dorf.

Dank an alle Beteiligten!

Tanne 2020 c