Nächste Veranstaltungen ...

Schnelles Netz für alle in Schwesing

Info Veranstaltungen am 20.10. und 22.10. ab 19 Uhr bei "Massimo"!!!!

Wieder Adventsfenster 2021 im "alten Kleid"

bitte bis 15.11.2021 bei Frank anmelden - siehe auch Aktuelles.

Erinnerung: Drohnenpräsentation des FöV Kitzrettung

am Sonntag, 24.10.2021 auf dem Klärgrubengrundstück!! Jeder ist herzlich willkommen....

Hauptversammlung 2021 der Schützen

findet am 31.10.2021 yb 19.30 Uhr im Markttreff statt!!!!

Herbstmarkt 2021

findet wieder statt - siehe Aktuelles!

FöVerein Kitzrettung demonstriert das Arbeiten mit Drohnen

Termin siehe Kulturelles -> Kitzrettung

Am 10.11. gegen 13 Uhr fand die Jahresabschlußübung unserer FF zusammen mit den Wehren aus Ahrenviöl, Wester-Ohrstedt und Ahrenviölfeld (für Immenstedt eingesprungen) statt; diese Wehren werden auch bei einem Ernstfall zusammen alarmiert!

1. Angriff Atehmschutz

Gegen 13.15 erschien die FF Schwesing mit beiden Löschfahrzeugen und platzierte sich auf dem Sportplatz  mit dem LF 10, das "kleine" TSF sicherte die Wasserzufuhr über einen Hydranten von "Achter de Wall" aus. Der erste "Angriff" wurde durch Atemschützer vorbereitet, die nach gemeldeten vermissten Kindern/Personen suchen mussten.

Kurz danach trafen auch die anderen drei Wehren ein, die sich ihrer Aufgabenzuteilung entsprechend positionierten:

FF Ahrenviöl sollte die Frontseite, FF Wester-Ohrstedt die Südseite vom Markttreff aus und FF Ahrenviölfeld die Westseite vom Pastorat angreifen.

Zangenangriff

Der so geplante "Zangenangriff" konnte erfolgreich gestartet werden...... 

Die Atemschutzträger aller Wehren kamen in den "verräucherten" Räumen zum Einsatz, um auch in völlig fremder Umgebung üben zu können.

Zaungaeste

Die anwesenden "Zaungäste" konnten hautnah erleben, dass hier eingespielte Truppen gemeinsam schnell und effektiv den Löschangriff durchführte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für alle Wehren war es ganz wichtig, den Neubau des Kindergartens für den Erstfall kennen zu lernen, da zum einen die Erweiterung jetzt die Räumlichkeiten fast verdoppelt, zum anderen hier bei "Vollbetrieb" ca. 40 Kinder mit 9 Betreuern gerettet werden müssten.

Auch die Schwesinger Feuerwehrkameraden waren sehr angetan von dieser Übung, da viele den KiGa - der für die Übung "rauchgeschwängert" war - so bisher noch nicht erlebt haben.

Nach Ende der Übung gegen 14.30 Uhr stand man noch lange zusammen, um den Ablauf zu besprechen bzw. zu fachsimpeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluß lud die FF Schwesing alle Beteiligten zum Gerätehaus zur Abschlußbesprechung ein; dort brutzelte auch schon die Grillwurst....