Nächste Veranstaltungen ...

Sommerferien 2020

vom 29.06. bis 07.08.2020.

Nur wenige Zuhörer konnte die Tagesordnung anlocken - obwohl wieder sehr viele Informationen im Laufe des Abends gegeben wurden.

Nach erledigen der TOP 1 - 3 begrüßte Bürgermeister Wolfgang Sokoll die "Führungsriege" des "FlaRak Geschwader 1" mit Kommodore Oberst Noeske und seinen Stellvertretern Oberstleutnant Heßmann und Oberstleutnant Tanski.

vorst. tag d bw

Oberstleutnant Tanski/Oberstleutnant Heßmann/Bgm. Sokoll/Oberst Noeske(v.l.n.r.)

 

Oberst Noeske stellte sich kurz vor und erläuterte - nach einem kurzen Rückblick der Vergangenheit des Geschwaders - , dass auf das Geschwader große Aufgaben im Zusammenhang mit der Verlegung der Ausbildung von Amerika nach Husum auf die Truppe zukommt.

Zur Zeit sind Baumaßnahmen (seit 2019) daher auf dem Gelände in der Kaserne und dem Flugplatz Schwesing/Husum abzuwickeln - die gesamte Infrastruktur soll planmäßig bis Ende 2021 fertiggestellt sein, sodass der Ausbildungsbeginn auf das 2. Quartal 2022 terminiert werden konnte.

Auf Nachfragen teilte er mit, dass pro Jahr etwa 80 bis 140 Teilnehmer an verschiedenen Lehrgängen erwartet werden.

 

Das zweite interessante Thema war der "Tag der Bundeswehr" am 13. Juni 2020, der an insgesamt 15 Standorten - der nördlichste ist Husum/Schwesing - begangen wird. Oberstleutnant Heßmann fütterte die GV hier mit sehr vielen Informationen, was alles schon in Planung und was noch zu "regeln" ist:

 

Gerechnet wird mit 20.000 bis 25.000 Besuchern

60!! Shuttlebusse stehen auf den 4 Messeparkplätzen in Husum ab 8.00 Uhr bis Ende der Veranstaltungen (ca. 17 Uhr) zur Verfügung,

um einen möglichst kurzen "Taktbetrieb" (3-5 Minauten!) zu gewährleisten.

Moderiert wird die Veranstaltung auf dem Flugplatz von Carsten Kock (RSH) / Es werden ca. 70 Aussteller erwartet:

Feldlagerbetrieb-dynamische Flugshow-Livemusik-Fahrzeugvostellungen-Waffensystem Patriot- Spezialpioniere

Vorstellung Transall und A400 A1 - Schwere Helikopter- Messestand "Fregatte Schleswig-Holstein" und-und-und...

   

Die "Natostrasse" wird gesperrt für den Durchgangsverkehr - PKW müssen den Shuttledienst in Anspruch nehmen; Fußgänger, Fahrradfahrer, Motorradfahrer etc. werden über den Nebeneingang "Sportfluggruppe" geführt.

Eine Bitte ging noch an die Gemeinde, ihm mögliche Strassen in Schwesing zu benennen, die "gefährdet" sind, als Parkflächen missbraucht zu werden. Diese können dann vorab gesperrt werden....

Oberstleutnant Heßmann bedankte sich im Namen des Geschwaders ausdrücklich bei Kreis, Amt Viöl, Stadt Husum und Gemeinde Schwesing für die bisher sehr gute und

konstruktive Zusammenarbeit.

Bürgermeister Sokoll bedankte sich bei allen drei Herren - ausdrücklich auch nochmal bei Oberstleutnant Tanski für das Engagement "KZ Gedenkstätte" - und übergab allen dreien eine Chronik der Gemeinde.

 

Heiko Sönksen (Amt Viöl) informierte unter TOP 5 die eingegangenen Hinweise zur 1. Änderung des B-Plan 5, die ausschließlich von Behörden und Vereinen eintrafen. Alle Hinweise wurden entsprechend beantwortet/eingearbeitet, sodass der Satzungsbeschluss für die Änderung einstimmig erfolgte.

gv sitzg 10.2.2020

Zu TOP 5 berichteten LVB Conni Plöhn und Bgm. Wolfgang Sokoll, dass auch der Kirchenkreis NF jetzt an die Gemeinden herangetreten ist, um - wie überall im Lande - vertraglich festzuhalten, wie die Zusammenarbeit bzw. Kostenteilung bei der Bewirtschaftung der Friedhöfe zukünftig geregelt werden kann.

Da die Gemeinden grundsätzlich (auch schon  in der Vergangenheit!!) für das Vorhalten und Finanzieren der Friedhöfe zuständig ist muss eine Neuregelung vereinbart werden, weil aufgrund vieler Veränderungen (mehr Urnengräber/Waldbestattungen etc.) die Kosten durch die bisher üblichen "Grabnutzungsgebühren" in Zukunft nicht mehr gedeckt werden können.

Durch die Umstellung der Buchhaltung von "Kameralistik = Einnahmen und Ausgaben des Jahres können sofort genutzt werden" zur "Dopik = Einnahmen im lfd. Jahr müssen aufgeteilt werden"  stehen z. B. die Grabnutzungsgebühren (die ja bis zu 25 Jahre berechnet und sofort voll gezahlt werden!!) bei Zahlung  nicht vollständig für das Haushaltsjahr zur Verfügung und müssen "abgegrenzt" werden. Da die Gebühren aus den vergangenen Jahren aber damals sofort für die laufenden Kosten verbraucht wurden fehlen jetzt die anteiligen Gebühren aus den in der Vergangenheit erhobenen Nutzungsgebühren.

Vor der nächsten gemeinsamen Sitzung zwischen den Gemeinden der Kirchengemeinde Schwesing und dem Kirchenkreis im März soll nun noch einmal geprüft werden, inwieweit in der Eröffnungsbilanz für die Dopik ab 2019 dieser Verpflichtung Rechnung getragen wurde.

 

Der Spendeneingang von Manfred Pauly wurde in TOP 7 einstimmig "genehmigt".

Der Bürgermeister berichtete unter anderem, dass im FF-Gerätehaus (2020) und im Kindergarten (2019) eingebrochen wurde - allerdings wurden nur kleine Bar-Kassen

entwendet.

GV FreIa Köster berichtete von der zweiten öffentlichen Beteiligung in Ohrstedt am "Amtsentwicklungsplan", an der sie mit Udo Lohr teilgenommen hatte. Es wurden die bisher zusammengefaßten Themen noch einmal kritisch in 5 Arbeitskreise beleuchtet und noch einige Kriterien hinzugesetzt.

Das Amt wertet jetzt zusammen mit den Moderatoren die gesamten Beiträge aus und lädt die bisherigen Teilnehmer im März zu einer nichtöffentlichen Sitzung ein; wer daran zusätzlich noch teilnehmen möchte, kann sich beim Amt in die entsprechende Liste eintragen lassen.

 

Ein Antrag des Landfrauenverein auf Bezuschussung der Jubiläumsfeierlichkeiten (35J. Bestehen) wurde mit dem Hinweis abgelehnt, dass nur "Investitionen" und keine "Feierlichkeiten" bei Vereine von der Gemeinde in der Vergangenheit und der Zukunft unterstütz werden können.