Nächste Veranstaltungen ...

Protokoll GV 27.11.2017

....ist online unter "Gemeinde/Protokolle  2017.

Schwesternsingen am

27. und 28.12. - jeweils ab 19 Uhr - in der Kirche! Siehe auch Aktuelles.......

Sportzentrum Ohrstedt/TSV Schwesing

Die Geschichte des jetzigen Sportzentrum Ohrstedt ist ohne die des TSV Schwesing nicht denkbar. Am 1. Juli 1947 wurde in Schwesing der Sportverein nach dem Krieg neu gegründet(der Ursprung des TSV ist das Jahr 1926, in den Kriegsjahren wurden fast alle Sportvereine aufgelöst); es trugen sich 40 Personen in die Mitgliederliste ein. Da keine Sportstätten vorhanden waren, wurde in der Gastwirtschaft geturnt, Ballspiele - zu Anfang nur Faustball - wurden auf einer gepachteten Koppel durchgeführt.

Willy GehrkensWilly Gehrkens
FB mit Willy Gehrkens  

Im Jahre 1955 endet das Protokollbuch des TSV; ob man sich damals schon mit dem TSV Immenstedt zusammengetan hat, ist nicht bekannt, auf jeden Fall existierte kurz danach schon der TSV Germania Immenstedt-Schwesing. Nach dem Bau der Ohrstedt "Dörfergemeinschaftsschule" in Oster-Ohrstedt nahmen Germania Immenstedt-Schwesing und der TSV Ahrenviöl-Ohrstedt Fusionsgespräche auf, um mit einem großen Verein von den dort entstehenden Sportstätten zu partizipieren.

Am 26. Mai 1972 konnte der Zusammenschluß gefeiert werden - das "Sportzentrum Ohrstedt" war geboren.

szoszo

Im Vorstand des SZ Ohrstedt haben viele Schwesinger mitgearbeitet:
Eike Carstensen, Ernst Clausen, Helfried Gutbier, Andreas Jensen, Elke Laubengeiger, Silke Lohr, Udo Lohr.

Aufgrund ihrer jeweils über 15 jährigen Tätigkeit im Vorstand bzw. als Vorsitzende wurden Elke Laubengeiger und Udo Lohr zu Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.